Über mich

Über mich
Im Dezember 1991 bekam das mittelfränkische Nürnberg einen neuen Einwohner – mich, und daran hat sich tatsächlich auch bis heute nichts geändert. Dank meiner Liebe für Fernreisen, fremde Kulturen und alles Exotische – die sich heute, nach einer eher mittelmäßig sinnvollen Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin, in einem Geographiestudium äußert – hält es mich jedoch nie sonderlich lange an diesem Ort. Mit dabei ist stets meine geliebte Kamera, mit der ich nicht nur hauptsächlich Tattoomodels fotografiere, sondern natürlich auch meine Reisen. Außer mit einem Flugticket kann man mich aber auch mit gutem Essen und Katzenstreicheln bei Laune halten.

Über meinen Diabetes
Im Mai 2000 wurde bei mir mit 8 Jahren und nach einem eher chaotisch verlaufendem Türkeiurlaub Diabetes mellitus Typ I festgestellt. Nun gut, das neue Jahrtausend hatte ich mir wohl auch etwas anders vorgestellt, aber es half ja alles nichts – Weiterleben bedeutete ab sofort mehrmals am Tag Insulin zu Spritzen und den Blutzucker zu messen. Damals noch ganz oldschool mit Einwegspritzen, in die man das Insulin unter skeptischen Blicken der Mitmenschen aus einer Flasche zog, und natürlich dem elenden Fingerstechen – heute bin ich nicht nur mit Pens ausgestattet, sondern auch mit dem Flash Glucose Mess-System FreeStyle Libre.

Über den Blog

Eines schönen Tages dachte ich mir also „Mensch, es wäre doch cool, einen Blog zu starten! Über Diabetes, und Reisen, und Tattoos! Darüber hat bestimmt noch keiner geschrieben!“ … Ich bin so brilliant. Hier ist also mein Beitrag zu den zahlreichen Blogs über Diabetes 😀
Dabei widme ich mich also hauptsächlich dem Thema „Reisen mit Diabetes“, weil ich nämlich all meinen Mist verkauft habe, einen Backpack aufgeschnallt habe und erstmal 1 Jahr durch Südostasien gereist bin, um mich selbst zu finden – ähh, nein.  Natürlich bin ich nicht der erste Typ1er, der einen Fuß ins Ausland gesetzt hat und das ist mir auch bewusst – auch bin ich definitiv kein typischer, studentischer Backpacker! Ich liebe das Verreisen, aber ich liebe es auch, wieder heimzukommen in meine Wohnung, zu meinen Katzen, meiner gewohnten Umgebung und meinem verdammt gemütlichen Bett. Hier soll gezeigt werden, dass man auch mit einem normalen Job, einer normalen Anzahl an Urlaubstagen und ohne die Möglichkeit zu gap years und Auslandssemestern – und vor allem, auch mit Diabetes im Gepäck! – locker die Welt entdecken kann.
Flugzucker soll eine Sammlung verschiedener Tipps und (Reise-)Berichte sein – sowohl von mir, als auch von Gastautoren, um ein möglichst breites und interessantes Spektrum für euch bieten zu können. 🙂 Der Name des Blogs ist dabei ein Wortspiel, was sich auf Blutzucker bezieht – und worum es geht, sieht man ja schon an der Überschrift: Tattoos, Travels, Type One. Viel Spaß beim Lesen!


… Du hast etwas erlebt oder kennst dich super mit einem außergewöhnlichen Thema aus, was zu meiner Seite passt und möchtest unbedingt darüber schreiben? Kontaktiere mich doch hier! 🙂


 

Teile diesen Beitrag!Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on VKShare on LinkedInPrint this page