All My Diabetes Shit! Taschen und mehr von CasualtyGirl

All My Diabetes Shit! Taschen und mehr von CasualtyGirl

Wenn ich verreise, dann sieht das bei mir nicht so aus, als würde ich verreisen. Sondern als würde ich eine Tupperparty besuchen. Oder nein, eher, als würde ich selbst eine Tupperparty veranstalten wollen. Nadeln, Lanzetten, Teststreifen, Ersatzmessgeräte, Pens, Batterien – und all das ja auch noch in doppelter Ausführung – wollen irgendwo verstaut werden.

Schön ist das nicht und genervt war ich auch immer, wenn ich dann erstmal die Dose oder Tüte mit dem passenden Inhalt aus dem Koffer raus kramen musste. Jetzt habe ich aber endlich eine stylischere Lösung gefunden, die ich euch gerne vorstellen möchte: Die Diabetes-Taschen von CasualtyGirl 🙂


Die Taschen wurden mir freundlicherweise von CasualtyGirl zur Verfügung gestellt.
Hier lest ihr aber natürlich meine eigene, nicht-gekaufte Meinung zu den Taschen! 😉



Diabetes-Taschen und ungewöhnliche Accessoires gesucht?

Aufmerksam geworden bin ich auf Monica a.k.a CasualtyGirl über Instagram – ich fand die Idee einer riesigen Tasche mit der Aufschrift „ALL MY DIABETES SHIT“ ziemlich grandios! Wer eine gepflegtere Ausdrucksweise an den Tag legt, kann „Shit“ durch „Stuff“ ersetzen. Oder eine ganz andere Aufschrift wählen.

Die Taschen gibt es in groß, mittel und klein – hier auf dem Foto seht ihr die größte und kleinste Tasche. Wer weniger auf Taschen steht, sondern den eigenen Diabetikerhaushalt auf andere Art und Weise verschönern möchte, ist im Shop auch bestens aufgehoben. Es gibt alles von Handyhüllen über Tassen, Kleidung und Kissen bis hin zu Duschvorhängen 😀



Was passt rein in die Diabetes-Taschen?

Wie schon drauf steht: All my Diabetes Shit. Und damit meine ich wirklich ALLES. Ich war erstaunt, wie geräumig die große Tasche ist! Sogar mit einer vollgesaugten FRIO-Tasche ist noch locker Platz für Ersatzgeräte, weitere Cases (z.B. für den Ersatz-Pen) und massenweise Nadeln. So habe ich zwar natürlich immer noch eine gewisse Mengen an Tupperdosen und Tüten dabei, aber kann sie nun wenigstens alle an einem Ort verstauen, der sich trotzdem noch super im Rucksack oder Handgepäck verstauen lässt. Verkürzt die Rumkram-Zeit an der Sicherheitskontrolle enorm!

Auch von der Qualität her finde ich die Taschen gut. Das Material ist robust (Leinen/Canvas), ohne zu starr zu wirken und wenn mal etwas dreckig wird, kann man die Taschen auch locker in der Maschine waschen. Die Farben sind leuchtend und knallig und entsprechen zu 100% den Produktfotos im Shop.

Lediglich eine bessere Unterteilung des Innenraums durch mehr Fächer hätte ich mir gewünscht. Bei den großen Taschen fällt das meiner Meinung nach nicht so ins Gewicht, da man sowieso nicht lose alles hinein wirft. Bei den kleineren Taschen, in denen man vielleicht eher nur den Alltagsbedarf oder Hypo-Helfer mitnimmt, wäre das aber durchaus praktisch.



Halt, Stopp, Schritt zurück – Du weißt gar nicht, was du überhaupt für eine Reise mit Typ 1 Diabetes einpacken musst? Meine Packliste zum Ausdrucken hilft dir bestimmt!


Ordnung ins Chaos.

Falls euch also das ewige Chaos, was man mit dem ganzen Kram immer so hat, genauso nervt wie mich oder ihr einfach Freude an Diabetes-Accessoires habt, kann ich euch den Shop von Monica nur wärmstens ans Herz legen. Oder vielleicht seid ihr ja auf der Suche nach einem Geschenk für eine andere Person ohne funktionsfähige Bauchspeicheldrüse 😉

Leider kann ich euch an dieser Stelle keinen Promo-Code anbieten, da der Shop über den Drittanbieter Society6 angeboten wird – aber es gibt regelmäßig Rabattaktionen, bei denen man einiges sparen kann 🙂



Zum Shop!

Den Shop findet ihr also unter folgendem Link: https://society6.com/casualtygirl

Auf Instagram findet ihr zahlreiche Bilder der Produkte in Aktion: https://www.instagram.com/shopcasualtygirl/

Das könnte Dich auch interessieren:

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.